ÖfS-Jour-Fixe: Format ZeitBaum

ÖfS-Jour-Fixe

Im Sinne der Qualitätssicherung in der systemischen Aufstellungsarbeit hat es sich das ÖfS zum Ziel gesetzt, Erfahrung und Wissen zu vermitteln und kollegialen Austausch und Vernetzung zu fördern.

2018 hat das ÖfS einen ÖfS-Jour-Fixe ins Leben gerufen. Ziel ist es, unter Aufsteller*innen zusammen zu kommen, um einander als Aufsteller*innen kennen zu lernen, unsere Arbeit mit ihren Besonderheiten vorzustellen, neue Aufstellungsmethoden und -formate zu erproben und kollegiales Feedback auszutauschen.

Weiters will der ÖfS mit Kolleg*innen in Kontakt zu kommen, die (noch) nicht Mitglieder des ÖfS sind, sich aber von dem Wunsch nach Qualität und Professionalität angesprochen fühlen.

Jeder Abend wird von einem anderen Gastgeber/einer anderen Gastgeberin gestaltet. Diese/r gibt dem Aufstellungsabend den inhaltlichen Schwerpunkt und moderiert den Ablauf.

 

10.06.2021 | 18:00-21:00 Uhr | Seminarraum Johann Prutscher, Firmiangasse 7, 1130 Wien

Dr. Friedrich Schwarzinger als Gastgeber: „Format ZeitBaum – eine Aufstellung mit besonderem Blick auf die zeitlichen Entwicklungen“

A  – Methodischer Hintergrund:

Vergangenheit   —   Zukunft
\                    /
Gegenwart

Diese Triade als Fundstelle für Veränderung, also sowohl für die Überwindung oder Auflösung von Verstrickungen, als auch für die Herstellung von passenden Anknüpfungen bei Unterbindungen. Parallel wird der chronologische Ablauf der systemischen Zeitlinienarbeit, mit Rückschau, Aktualisierung und Vorschau, mit Aspekten der Wunderperspektive von Auswirkungen von Lösungen in naher und ferner Zukunft genutzt.

B – Ablauf dieses Aufstellungsformates:

  • Nach einem ersten Teil eines lösungsfokussierten Interviews, erfolgt die Festlegung der aufzustellenden Aspekte/Personen und die Wahl der dafür vorgesehenen RepresentantInnen, die aber noch nicht aufgestellt werden.
  • Danach erfolgt mit dem Focus in einem zweiten Teil der Auftragsklärung bzw. die Intensivierung der Themenaktualisierung mit Hilfe der Zeitlinie. Dabei können, je nach auftretender Dynamik bereits RepräsentantInnen (für Personen oder Aspekte) hereingenommen werden.
  • Ausflug/Ausblick in die nähere und fernere Zukunft im Rahmen der Zeitlinien-Struktur.
  • Rückkehr in das „Hier und Jetzt“ – Einbeziehung aller RepresentantInnen. Dabei wird die Struktur der Zeitlinie verlassen, also der gesamte Raum genutzt.

Insgesamt ergibt sich daher oftmals ein kombiniertes Bild aus der Zeitlinie, wie ein Baumstamm und aus der anschließenden Aufstellung, wie eine Baumkrone. Daher stammt die Bezeichnung dieses Formates „ZeitBaum“

C – Zweck und Nutzen dieses Formates:

Aufgrund des strukturierten Hin- und Herblendens in verschiedene Zeitetappen, ergeben sich auf mehreren Ebenen Anknüpfungspunkte für eine neue Betrachtung/Erzählung bei den KlientInnen/Foci. Dabei wird die Chronologie der Zeit genutzt („Schweres in der Vergangenheit ist vorbei“ oder „Lösungsbilder in der Zukunft beeinflussen bereits das aktuelle Handeln und Wahrnehmen“). Und zusätzlich können Ressourcen und ergänzende, hilfreiche Bilder unabhängig von einem zeitlichen Kontext betrachtet und erlebt werden. Im Sinne eines immer schon oder erstmaligen Überschreitens der Zeitebenen.

Dr. Friedrich Schwarzinger ist Rechtsanwalt, Mediator, CL-Lawyer, Coach und Aufsteller.

Teilnahmegebühr:

  • Für ÖfS-Mitglieder kostenlos
  • Für Nicht-Mitglieder 35,-- € inkl. MwSt./Abend

Anmeldung im ÖfS-Büro bei Ulla Bruckner-Thepert, Bakk.
E-Mail: office [at] forum-systemaufstellungen.at
Mobil: +43 664 456 40 10