Dr. Guido Schwarz

Begleitung des Generationenwechsel
Konfliktmanagement

„Qualität in Forschung und Beratung verlangt auch qualitative Methoden, denn nur zu oft werden Zahlen mit Wahrheiten verwechselt.“

Portrait

Was macht ein Philosoph beruflich?

Er ist – im Falle von Dr. Guido Schwarz – Unternehmensberater, daneben auch noch Konfliktmanager, Kommunikationstrainer und Coach sowie Lehrbeauftragter an der Ferdinand Porsche Fern-FH.

Was nach einer 80h-Woche mit fixem Einkommen aussieht, entpuppt sich in der Realität jedoch als ziemlich unplanbar. Diese berufliche Unsicherheit kompensiert der Vespa-Fahrer mit der Restaurierung dieser Oldtimer-Roller. In diese kontemplative Tätigkeit kann er versinken und die Welt um sich vergessen. Gleichzeitig wird er mit sichtbarem Erfolg belohnt: Die Vespa kann gefahren werden und er hat etwas Kaputtes wieder „zum Leben erweckt“ – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.

Darum geht es auch beim Generationenwechsel in Familienbetrieben. Den Profi reizt das dabei oft notwendige Konfliktmanagement. Leider muss er feststellen, dass durch das Scheitern – unnötigerweise – oft gute Unternehmen kaputt gehen.

Bei ifub ist er von Anfang an mit dabei und schrieb gemeinsam mit Dr. Manuela Mätzener zwei Bücher:

  • Mätzener, Manuela; Schwarz, Guido: Erfolgreiche Betriebsübergabe in Familienunternehmen. Emotionen - Konflikte - Perspektiven. Wien: Linde Verlag 2008.
  • Mätzener, Manuela; Schwarz, Guido: Wer ist hier der Boss? Der Mann. Die Frau. Und ihr gemeinsames Unternehmen. Wien: Verlag Guido Schwarz 2014.
Kurzbiografie

Geboren am 28.10.1966 in Wien.

  • Studium der Philosophie in Wien – Dissertation zu Qualitativer Motivforschung (1997)

Ausbildungen: Tiefeninterviewer, Kommunikationstrainer

  • Lehrbeauftragter der Universitäten Klagenfurt (2001-2008) und Kassel (seit 2009) sowie an der Ferdinand-Porsche-Fern-FH Wien
  • seit 2002 als Unternehmensberater (Schwerpunkt Organisationsentwicklung) tätig